Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

Monatsarchiv für November 2006

Und warum wir es trotzdem tun

Mittwoch, den 22. November 2006

Picture by KnOizKi,under CreativeCommons In seiner Abrechnung mit der Blogosphäre zeigte uns Vogel mit Verve, was ihm am Bloggen stinkt. Flexo brachte die Problematik gewohnt zielsicher auf den Punkt: Bloggen ist cool. Nur Blogger stinken meist. In so ner Welt, wo jeder seine Meinung kundtun kann, wird/wurde halt schnell offensichtlich, dass die meisten Leute einfach [...]

Raum abdunkeln …

Dienstag, den 21. November 2006

Picture by mightyquinninlex, under CreativeCommons … und »Suicide is painless« anschmeißen. Robert Altman ist tot.

Stranger than science-fiction

Dienstag, den 21. November 2006

Picture by tohoscope under CreativeCommons Nichts ist schöner zur Herbstzeit als die Lektüre einer trashigen Science-Fiction-Story am offenen Kaminfeuer. Nicht, dass ich es je aufprobiert hätte, aber irgendwie muss ich ja in den Beitrag einsteigen. Wer noch Lesefutter für die kalten Nächte braucht, dem sei dieser Literaturwettbewerb ans Herz gelegt, den Telepolis veranstaltet: »What If [...]

icq-splitter #1.

Dienstag, den 21. November 2006

V: Ich hab mir mal die NEON gekauft, weil jetzt schon zwei Leute behaupten, wir schreiben wie die. L: Du hast sie hoffentlich geschlagen.

wie jetzt popkulturkolumne?

Montag, den 20. November 2006

Konzept und drei Nullbeiträge bitte, Abstimmung und Absegnung, Chefredaktion und Händeheben. Wie Sarah Kuttner, nur in besser. Dabei lass ich mich doch so ungern bewerten. Formular ausfüllen nicht vergessen. Ich gehe sowieso von einer Absetzung aufgrund von miesen Zugriffszahlen aus, sollte das Ganze denn überhaupt erst aufgesetzt werden. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht schreibe ich [...]

die übermüdung ist dein freund.

Donnerstag, den 16. November 2006

(…) Herr McLuhan bezeichnet das »mechanische« Zeitalter als eines der Fragmentarisierung. Produktionsprozesse wurden in Teilabschnitte aufgegliedert, um schöne Dinge aller Art effektiver herstellen zu können – das Fließband wurde erfunden, industrielles Teamwork ward geboren. (…) Das Schöne an Schlafentzug: Man wird so herrlich albern und wichtige Dinge erscheinen so angenehm unwichtig. Wie zum Beispiel Hausübungen.

ich weiß es ist kindisch, aber…

Sonntag, den 12. November 2006

…ich habe trotzdem gelacht. Oder auch: Mögliche Betätigungsfelder nach dem Studium #231: Mikrowellenpopcornrückseitentexter.

I, 2 – Reich mir die Hand, mein Leben!

Sonntag, den 12. November 2006

Was bisher geschah: 1. Aufschub, Verzug, Verzögerung sind die Gifte, die ich aus den Venen meiner Geschichte saugen muss. In meinen Augen sind beim Erzählen Effizienz und Ökonomie erste Schreiberpflicht, um ein kontinuierliches Fortschreiten der Handlung zu gewährleisten und so dem Leser eine ergebnisorientierte Lektüre zu ermöglichen, die das investierte Zeitkapital mit reicher Erkenntnisausschüttung segnet. [...]

Don Ahab vs. StudiVZ

Sonntag, den 12. November 2006

Ich bin immer wieder erstaunt, wie schmerzfrei einige Blogger den Mikrokosmos Blogosphäre, der immerhin 99 % der Weltbevölkerung am Arsch vorbeigeht völlig kaltlässt, wie das Zentrum des Universums behandeln. Über ein schönes Beispiel dafür bin ich gerade gestolpert. Auf der einen Seite hätten wir Ehssan Dariani, seines Zeichens Gründer von StudiVZ, der buglastigen Studentenplattform unseres [...]

Romanidee: Die verlorene Ehre 2.0

Donnerstag, den 9. November 2006

Die verlorene Ehre der Katharina Blum von Heinrich Böll aus dem Jahre 1974 hat zum Thema, dass „Die Gewalt von Worten [...] manchmal schlimmer sein [kann] als die von Ohrfeigen und Pistolen« (Böll). Durch eine Hetzkampagne der ZEITUNG, eines an die BILD-Zeitung angelehnten Boulevardblattes, wird die Heldin nach einer Nacht mit einem Gewaltverbrecher gesellschaftlich hingerichtet [...]