Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

is this it?

25. Mai 2007 von herr vogel

Ich mags, wenn Arme ziemlich komplett zutätowiert sind. Im Moment wächst in mir der Gedanke, mir die Titel der Alben stechen zu lassen, die mein Leben nachhaltig beeinflusst haben. Dass dieser Plan ziemlicher Schwachsinn ist, ist mir bewusst. Allein wenn ich überlege, dass »The Rise And Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars« ein verdammt langer Albumtitel ist, und The Who’s »Tommy« in dieser Liste auch keinesfalls fehlen dürfte. Natürlich mag man dem jetzt entgegen halten, dass man ersteres prima mit »Ziggy Stardust« abkürzen könnte und ein auf den Arm tätowiertes »Tommy« im Kontext der anderen Albentitel nicht mehr ganz so irreführend wirken würde. Allerdings, und das führt mich zum eigentlichen Problem dieser ganzen Tätowiererei: Werde ich in 20 Jahren noch dieselben Gefühle gegenüber »Is this It?« von den Strokes haben? Selbstverständlich hat das Album meinen Lebenstil der späten Jugend geprägt (um bei der Ausgangsidee des Vorhabens zu bleiben), wird mir das aber nicht irgendwann einfach scheißegal sein? Werde ich mich vielleicht irgendwann für eins der Alben schämen? Marilyn Mansons »Holy Wood« käme zum Beispiel schon garnicht mehr auf den Arm, obwohl es vom Status her sicher dorthin müsste.

Und je mehr ich drüber nachdenke, je mehr Alben ich ausgrabe, die irgendwie bezeichnend für eine Phase meines Lebens waren und durchaus einen Anteil an dem hatten, was ich heute bin; die meisten will ich mir einfach nicht auf dem Arm tätowieren. Ich glaube das Vorhaben ist als gescheitert zu betrachten.

2 Reaktionen zu “is this it?”

  1. Felix

    das find ich schade! tattoos wären doch sooo EMO!

  2. Mr. Eddy

    Tatoos sind Emo..? Ich glaub kaum dass diese weicheirigen Milchbubis, die schon von zu viel frischer Luft zu weinen anfangen, sich Tinte unter die Haut ballern lassen.