Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

denn deine blauen augen machen mich so sentimental

10. September 2007 von herr vogel

Irgendwann im letzten Semester, Indie-Disco ohne Publikum im Shelter. Irgendwie unterwegs gewesen, mit Freunden in einer Wohnung getroffen, getrunken, dann die Gruppe aufgeteilt, zu zweit weiter. Ins Shelter, nachts um keine Ahnung wieviel Uhr. Bier galore und Tanzen im leeren Raum, in der Ecke stehen zwei und Knutschen, irgendwer anderes tanzt allein quer durch den Raum. Last night a DJ saved my life: So am Höhepunkt des gelungenen Bierrauschs spielt der Mann an der Musik dann das wundervolle »Blaue Augen« von Ideal. Herrlicher Abend!

Zur Erinnerung:


(direkt-anette)

Und jetzt zwei Videobeweise, was unsere Generation daraus gemacht hat:


(direkt-blümchen)


(direkt-silbermond)

Gut, zu Blümchen Wagner muss man eigentlich nichts mehr sagen. Wer auch immer ihre Happy-Techno Antimusik zu verantworten hatte, ich bin mir sicher, er-sie-es tritt bald in RTLs »Die 90er Show« auf. »Herz an Herz, hörst du mich, SOS ich kotze gleich« oder sowas in der Art. Egal. Viel schlimmer ist fast der »Ey kaum zu glauben« Proll-Gesang dieser Silbermond-Uschi. Hier und da: Thema verfehlt!

2 Reaktionen zu “denn deine blauen augen machen mich so sentimental”

  1. Trotz

    ach ja. baby melancholie. und ich würde wirklich lieber eine zweistündige dokumentation über den drumtechniker, der im hintergrund bei saliva-mond rumtut anschauen, als eine minute dieser coverversion.

    nee, wirklich, der war früher bestimmt drummer in einer echt guten band. und hat mit den herren uhlmann und McPhail Schuld aus Krügen getrunken.

  2. denn deine blauen augen machen mich so sentimental » Beitrag » Blogger Welt

    [...] Irgendwann in dem letzten Semester, Indie-Disco ohne Publikum in dem Shelter. Das war nunmal so. Irgendwie unterwegs gewesen, mit Freunden in dem einer Wohnung getroffen, getrunken, dann die Gruppe aufgeteilt, zu der zweit weiter. Dazu wuerde du mal gerne deine Meinung hoeren. Ins Shelter, nachts um keine Ahnung wieviel Uhr. Manchmal war der so. Bier . Das war schwierig zu der bewerten. mehr… [...]