Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

Herrn Vogels fröhliches EM-Tagebuch, Teil 4: Es hat Halbfinalteilnahme!

21. Juni 2008 von herr vogel

Wenn man von Bitburg nach Trier fährt, dann steht man in der Regel stundenlang an einer Ampel, so den Berg runter bevors dann links über die Mosel in die Stadt geht. Man steht »im Trierer Bersch«, und zwar immer. Und am letzten Haus vor dieser Ampel, nachdem man gefühlte acht Stunden im Schrittempo den Bersch runterkroch, steht in großen Buchstaben an die Wand gemalt: »Was solls! Bit-Freunde haben Zeit!« Und daneben das alte Bitburger Werbegesicht (würde mich nicht wundern, wenn Theobald Simon höchstpersönlich), lacht und prostet einem zu, mit einem herrlich gezapften, bestimmt wunderbar kühlen Bitburger Pils in der Hand. Der Arsch. Man wartet stundenlang im Berg, nur um sich kurz vorm Ziel von diesem dauergrinsenden Typ mit einem Bier in der Hand sagen zu lassen, »Halb so wild, heute Abend gibt’s ja wieder Bier.«

So ungefähr darf man sich eine Prüfungswoche an der Uni Wien vorstellen. Vor allem, wenn die auch noch Hand in Hand mit der Fußball-Europameisterschaft daher kommt. Tagsüber warten, lernen, Prokrastination, abends Fußball und Bier. Bedenkt man einen anderen Werbespruch der Bitburger Brauerei, der so garkeinen Sinn ergab und völlig zu Recht schon vor langer Zeit ersetzt wurde, dann bekommt das ganze einen netten Ruck in Richtung Teufelskreis: »Abends Bit, morgens fit!« Egal wie oft und wie viel ich abends vom Bitburger Bier genascht hatte, morgens fit war ich nie. Für das Wienerische Ottakringer gilt übrigens dasselbe. Heute wirbt die Bitburger im Fußballkontext ja nur noch für’s Alkoholfreie und mit weiblichem Körpereinsatz. Da waren mir die Alki-Sprüche von damals fast lieber, musste sich wenigstens niemand vorwerfen lassen, man verkaufe Sex statt Bier. Doch das führt jetzt zu weit, Prüfung zur Sexgeschichte ist erst nächsten Donnerstag (Notiz: Kommerzialisierung des Sex = wichtig).

Egal.

Heut ist, lasst mich kurz überlegen, Samstag. Prüfungen sind am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Montag. Dann ist Deutschland Europameister und ich werde heimfahren, zurück nach Bitburg, zu Frau und Briefträgerjob und drei Hausarbeiten. Weil: Es ist Sommer, auch wenn Bit Sun scheiße schmeckt.

4 Reaktionen zu “Herrn Vogels fröhliches EM-Tagebuch, Teil 4: Es hat Halbfinalteilnahme!”

  1. miss f

    juhu! ich bin nicht allein mit meinem PPB-Problem
    (Prüfung-prokrastination-bier). und ist die türkei im halbfinale? weil gestern im café nebenan gings rund.

  2. herr vogel

    Prokrastination ist so ein hässliches Wort (und jedes mal, wenn man es tippt, steht da zuerst irgendwas in Richtung »pro-kastration«), aber, dass es in diesem Beitrag auftaucht, ist einerseits ihr Verdienst, Miss F., andererseits der von Kathrin Passig, die im aktuellen Zeit-Campus-Magazin-Dings einen sehr netten Artikel über die guten Seiten der Prokrastination geschrieben hat (+Ritalin).

    Herr Trotz! Lesebefehl! Zeit-Campus-Dings liegt am Klo. Aber das wissen Sie bestimmt, es gehört ja ihnen.

  3. miss f

    Ich kontrolliere es auch immer 3mal, wenn ich es schreibe. Und aussprechen kann ichs gar nicht. Zum ersten Mal hab ich davon in dem Buch Quiet Quality gelesen, sehr empfehlenswert!
    Es gibt auch eine Scrubsfolge, in der Cox in einer seiner Reden irgendwas von procrastinating (und bestimmt auch über hugh jackman) runter betet.
    Auf unserem Klo liegt leider nur die alte Ausgabe vom zeitmagazin. Langsam gehen mir die prokrastinations-ideen nämlich aus!

    ich glaube das unnatürliche an dem wort ist echt dieses schreckliche »kr«. das gibt’s sonst nirgends, behaupte ich. also in einem mehrsilbigen wort.

  4. Der Wassertrinker

    also tschudigung dass ich dich enttäuschen muss, aber jetzt dürfen nur mehr die russen europameister werden!!!

    und ja türkei weiter… die kroaten selber schuld, nicht mehr aufgepasst am schluss.

    was wirbt denn zur zeit nicht mit sex?? hm. nils denk ich..weil wie der gute herr trotz mal auf einer bühne bemerkt hat, hat der überhaipt nichts mit sex zu tun :)

    in diesem sinne einen schönen sommer..