Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

Feel Free to Masturbate: GV-Briefwechsel ohne Fummeln. (6)

18. August 2008 von Miss Flanders

Mein geschätzter Herr Trotz,

Ich freue mich sehr, dass wir uns mit „Is this it“ auf den(!) ultimativen GV-Soundtrack einigen konnten. Auch gefällt mir die von Ihnen umrissene Problematik der u.a. von Musik getragener Beeinträchtigung penetrativer Akte. Ich denke da persönlich, an ein viel zu oft gespieltes Mixtape von 2004, hauptsächlich aufwartend mit den damaligen, alternativen Charthits. Jetzt weiß ich erst: Schon 2 Jahre später hat man es dazu natürlich(!) nicht mehr ordentlich treiben können.

Ich befürchte aber weiters, dass die zwischenmenschlichen Sexy Times neben Formatradio-Sing-alongs und Choreographie gestützten Ballermannhits, selbst von durchaus guter Musik empfindlich gestört werden können. Eddie Argos besingt in “Pump Up the Volume”- aus gutem Grund wie ich finde – diese Sexsituationen-spezifischen Zwiespälte, denen (Musik-) Liebhaber oft ausgeliefert sind: „I know I shouldn’t and it’s possibly wrong – to break from your kiss and turn up a pop song.“
Die 68er würden uns ein Schnippchen schlagen, wenn sie ahnen könnten, dass wir inzwischen lieber Katzen streicheln, Der kleine Prinz lesen, einen guten Chorus dem Coitus vorziehen oder insgeheim auf Blogs was von Sexbedeutungslosigkeit durch Trennung vom Fortpflanzungskontext (ausgelöst durch die Anti-Baby-Pille und postcoitalen Vaginal-Colaspülungen) erzählen, anstatt es einfach und fortwährend zu tun.

Lasse ich mich gerade zu fragwürdigen Hypothesen hinreißen, wenn ich meine, alles liegt am neuerdings kulturell grundsätzlich verloren gegangenen Sex Drive, vorwiegend beim männlichen Geschlecht? Früher die Entschuldigung Numero Uno nach Seitensprüngen („Sorry, ich musste spermienansammlungsbedingt Druck ablassen.“) und jetzt vergessen, verdrängt oder sublimiert? Reicht es vielen Männern und Frauen inzwischen, sich ausschließlich GV-Gedanken theoretischer Natur zu machen („Beim Intercourse könnte es der Sache vielleicht dienlich sein, fortwährend die Eingangsakkorde von Someday zu vernehmen“)? Warum verhalten Sie sich viele ganz entgegen ihrer natürlichen Bestimmung: Raus zugehen, um – ich darf Sie zitieren – zu vögeln und/oder zu tanzen? Naht infolge ein Ende des Vollziehen-der Ehe-Paragraphs, sowie der allseits beliebten Missionarstellung?

Die letzte Frage würd ich mir gerne anmaßen, zu beantworten. Ich glaube: Ja. Und: Mit dieser Korrespondenz kommen wir den goldenen Zeiten ein großes Stück näher.

Hochachtungsvoller als andere,
ihre Miss F.

P.S.: GV-Verdrossenheit! Sehr passende Catch Phrase für das bestimmt demnächst erscheinende, nur für kurze Zeit erhältliche, exklusive T-Shirt zum Briefwechsel!

3 Reaktionen zu “Feel Free to Masturbate: GV-Briefwechsel ohne Fummeln. (6)”

  1. Der Wassertrinker

    gebt mir ein t-shirt..mit andreas baader drauf..hmmmm

    egal..von vorn..erstens würd mich dsa grundlegend interessiern was da für indiehits 2004 auf deinem mixtape waren..und wieso das 2006 nicht mehr anhörbar war, bzw nicht mer gv-tauglich? zu abgenützt? dann würde mich echt deine ähem intercourse-statistik 2004 interessieren..
    anmerk: wenn tatsächlich statistik geführt würde oder worden wäre..wundert mich auch die verdrossenheit nicht so sonderlich..

    egal. ja witzig dass du pump up the volume zitierst..hör ich grad ziemlich oft. find ich auch das beste lied vom 2ten album..und ja die textzeile find ich im übrigen auch grossartig. ach.. und passt wunderbar zu diesem briefwechsel..jaja. gut so.

    so abschweifungen: was ich mich frage..würden männer überhaupt (also zu frauen weiss ich gar nichts will hier niemand diskriminieren..) liebe suchen..wennes den sex trieb nicht gäbe..?

    ich mein da jetzt echt partnerschaftlichkeit und so…aber würde männer/ frauen/menschen.. aba ich frag mich halt grad bei männern.. das nicht kalt lassen wenn sie nicht ab und zu mal geil würden und sozusagen auf jagd gehen wollen???

    war nur so ne blöde idee..manchmal fragt sich mein hirn dumme sachen.
    thx a lot for the blog.

  2. miss f

    Liebes wasser bevorzugendes fanmitglied nr. 1265!

    einige deiner sehr persönlichen fragen würde ich gerne in übersichtlicheren räumlichkeiten besprechen. wie wärs bspw auf der nächsten GV²-convention? andere beantworte ich gerne auch hier. z.b. die nach dem mixtape. ich hab tapfer nochmal reingehört (alles für die fans!), einige der songs identifizieren können und im anschluss aufgeschrieben! interessanterweise ist auch hier wie immer die a-seite die bessere.
    bleib uns treu! wir zählen auf dich!

    Miss F.
    Team Zissou, äh GV-Verdrossenheit

    American Idiot – Green Day
    This Fire – Franz Ferdinand
    Jack Johnson Lied
    Common People mit W. Shatner
    Time Wrap
    C’mon c’mon – Von Bondies
    blinded by the lights – the streets ( 2 mal)
    Down in the Past – Mando Diao
    No one knows -QOTSA
    galvanize – ch. brothers
    staggered and torn – slut
    ganz normale leben – virginia jetzt
    und ha! :
    are you in – incubus

  3. LMB

    Was bleibt da noch zu sagen, außer: Ja!

    Der Sex-Drive geht verloren… die 60er würden uns rügen – von freier Liebe hin zur freier Brüde! Und ich bin mir nicht sicher, aber es kann nicht mehr lange dauern, bis es nicht mehr cool ist für 17jährige in die 18er-Abteilung der Videothek zu blinsen und verruchte DVD-Hüllen anzusehen -; wenn sie jetzt in diese Abteilung wollen dann höchstens noch um jugendgefährdende Playstation-Spiele ranzukommen – aber die kriegen sie jetzt bestimmt auch irgendwo aus dem Internet.

    Es ist vorbei mit dem männlichen Jagd-Instinkt; die Frauen haben sich sexuell emanzipiert; sind jetzt auch auf Jagd; Männer eingeschüchtert und verstört. Vielleicht wegen sex and the city.

    Vielleicht auch der sexuelle Biedermeier? Ist ja mal wieder Zeit für sowas.

    Hochachtungsvoll etc. etc.