Die Brigade | blog-briga.de

feel free to masturbate
Nach unten

Archiv der Kategorie 'gelebt'

Brigade im Exil: Venedig (finito)

Freitag, den 10. Oktober 2008

Der Übergang von Österreich nach Italien war erschreckend fließend. Wahlplakate von Faschos, dann die Alpen, dann wieder Wahlplakate von Faschos. Und ob man nun einen Vorarlberger nicht versteht oder einen Venezianer bleibt sich eigentlich auch wurscht. Aber: Ich war Tourist. Schamlos den Canal Grande geilfinden, auf dem Vaporetto seekrank werden, früh aufstehen zwecks Sonnenaufgang, Cannelunghi [...]

Brigade im Exil: Venedig (3)

Donnerstag, den 9. Oktober 2008

In einer Stadt wie Venedig, in der alle Gassen gleich aussehen, muss man sich eine Art der Orientierung suchen, die einen mit wenig Umwegen von Punkt A (Hotel) zu Punkt B (Guggenheim) bringt – und zwar tunlichst, in dem man die Rialto und den Markus Platz großräumig umgeht. Und nach zwei Tagen der Odyssee sprang [...]

Brigade im Exil: Venedig (2)

Dienstag, den 7. Oktober 2008

Bloß nicht in Venedig sterben!

Montag, den 15. September 2008

Ich erinnere mich dunkel daran, dass mein gutaussehender Mitbewohner die Parole 2008 obsolet machte, als das Jahr noch keine zehn Sekunden alt war – durch das Küssen der Angebeteten auf der Flex-Brücke. Die Parole hieß: »2008! Single-Dasein!« Und seit nunmehr neun Monaten laufe ich motto- und parolenfrei durch das ereignisreiche Jahr. Natürlich, ’08 war auch [...]

Grandma! I love you in a salad way!

Dienstag, den 19. August 2008

Werte Welt: Mein schizophrenes Ich ist wohl entgültig zerrissen. Unfassbar, aber Johnny Trotz wurde von seiner von Kaffee und Zigaretten zerfressenden Hülle in der Donaumetropole zurückgelassen, und ein ungleich animalischerer Charakter bummelzugte nach München. Man könnte sich vorstellen, dass meine Großhirnrinde samt grammatischer Analität in Wien verkommt, und ungleich amphibischere Charakteristika zum Vorschein gekommen sind. [...]

Ich so in der Videothek

Donnerstag, den 24. Juli 2008

Die Co-Chefin der Videothek, die immer gern über Filme redet und letzte Woche jedem erzählte, wie scheiße sie Southland Tales fand, heute wieder da. Ich hole Minority Report und Ultraviolet ab, frage so: – Ich suche ein paar Filme, könnten sie mir sagen, ob sie die da haben? – Ja, welchen denn? Ich krame einen [...]

Jungs, hier kommt der Masterplan…

Freitag, den 18. Juli 2008

Val Kilmer ist schuld! Schuld daran, dass ich beim The Doors-Hören unweigerlich an Val fucking Kilmer denke, und nicht an Jim Morrison. Deswegen war der Doors-Film der letzte Musikfilm, den ich gesehen habe. Kein »Walk the Line« und kein »Ray«, und »Dreamgirls« auch nicht. . Ich vermute, ich wollte mir die Kopfbilder zur betreffenden Musik [...]

Brigade im Exil: Zürich

Sonntag, den 13. Juli 2008

Ich fürchtete schlimmstes: Geld, das aus Ohren quillt, Preise, die die Scroten schrumpfen lassen, riesige Turmuhren, die an Pünktlichkeit erinnern sollen, pittoreske Winkelgässchen, in denen stylische Jung-Eltern Lichtskulpturen an andere stylische Jung-Eltern verkaufen, und einen ekelig netten See, auf dem die schweizer Elitekinder auf Wettkampfbooten die Fockschoten dichtholen. Und all das habe ich auch gefunden. [...]

Toxische Kombination: Ottakringer und Averna

Mittwoch, den 25. Juni 2008

Irgendwas muss passieren, wenn man viel Ottakringer mit garnichtmal so viel Averna vermischt. Dann wird nämlich aus solchen Freunden Da wird also aus solchen Freunden ein Haufen babbelnder Biermonster, die Samstag nacht meinten, sie müssten in Unterhosen durch das schöne 1080 berserken und ohnehosenposen. Die zu diesem Zeitpunkt entstandenen Fotos sind natürlich streng geheim. Das [...]

file under: misc.

Dienstag, den 24. Juni 2008

Werte Blog-Bagage! Schwer lastet die Schuld auf meinen hitzepickeligen Schultern! Soviel ist im Fußball passiert! Jogi raucht! Hicke geht! Sébastien Schweinsberger wird vom bebuhten Tunichtgut (scheiß Haare, auch) zum MVP – Das prognostizierte ich übrigens schon gegen Polen! Und, am schlimmsten: Österreich ist draußen. Und ja, auch Die WG hatte Wandertag ins Abenteuerland née Public [...]